Stoff-Reste-Shirt

Nachdem ich aktuell fast nur Masken nähe, mal zur Abwechslung ein schnelles Shirt für zwischendurch. Das Schnittmuster aus der Burda Easy FS219 eignet sich perfekt für die Verwertung von Stoffresten.

Die Stoffe sind vom Poloshirt und von einer Bluse – die Spitze ist ein schönes Detail für den oberen Besatz.

Laut Anleitung sollten die Schulternähte geschlossen werden und danach der Ausschnitt. Es wäre besser gewesen, ich hätte eine Schulter erst später geschlossen.

Nachdem die Spitze nicht dehnfähig ist, habe ich mit meiner Covermaschine und dem Spezialfuss ein Band am Ausschnitt angenäht. Aber die Enden wären einfacher zu verarbeiten gewesen, wenn die Schulter noch offen gewesen wäre.

Der Spezialfuss heißt “Doppelfaltschrägbinder mit Führungsrechen” – ein toller Name. Ist aber super praktisch, das Band wird gefaltet und gleichzeitig mit einer Covernaht angenäht. Es ist vielleicht am Anfang etwas kniffelig und ich musste erst wieder überlegen, wie es funktioniert hat. Aber für Shirts ist der Einfassfuß einfach perfekt.

Mit etwas mehr Übung wird der nächste Ausschnitt sicher noch besser.

Am Armausschnitt habe ich dann schon gewusst, dass die Seitennähte erst später geschlossen werden sollten – geht eindeutig einfacher.

Und schon ist das Shirt fertig.