meine Nähprojekte

Sommerkleid mit Punkten

Nachdem es aktuell eindeutig perfektes Wetter für Sommerkleidchen ist, habe ich mich noch für ein schnelles Kleid entschlossen. Naja schnell ist so eine Definition. Nachdem mein Nähzimmer die Morgensonne einfängt, war es mir fast zu warm zum Nähen und es hat länger gedauert als geplant. Aber zum Urlaub ist es pünktlich fertig geworden. Der Stoff war ursprünglich für eine Bluse geplant, aber irgendwie sollte er jetzt doch das Kleid werden. Das Kleid ist aus der Burda 06/2012. Gerade geschnitten mit Nahttaschen, also perfekt für mich Hosenträgerin – ohne Taschen geht einfach nicht.

Eine Änderung musste allerdings sein, nachdem der Stoff eher leicht ist, habe ich mich für ein dünnes Netzfutter entschieden. Damit klebt es später nicht und fällt schöner. Dafür habe ich einfach die Vorder- und Rückenteile ohne die Besätze zugeschnitten und diese Futterteile später an die Besätze gesteppt.

Am V-Ausschnitt müss in der Spitze ganz knapp eingeschnitten werden, sonst zieht der später beim Wenden. Auch werden alle Kurven eingeschnitten – an den Ausschnitten und Ärmelkanten.

hier der Besatz mit dem Futter

Damit die Schultern später geschlossen werden können, sind jeweils 2cm der Naht m Ausschnitt und an den Ärmeln offen. Damit kann man später die Nähte einzeln durchschieben und steppen.

Das offene Stück entweder per Hand zunähen oder ich habe alle Ausschnittkanten abgesteppt. Der Stoff ist leicht rutschig und hält nicht durch bügeln alleine.

Für die Taschen nähe ich immer zuerst die Taschenbeutel knapp neben der Seitennaht innen fest.

Wenn die Seitennähte geschlossen sind, dann nur noch die Taschenbeutel zusammennähen. Meistens wird es anders rum beschrieben, so finde ich es aber besser.

So noch Futter und Kleid säumen und dann ist es fertig.

Perfekt für einen Ausflug nach St. Tropez.

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »