meine Nähprojekte

Golf-Polo-Shirt

Diesmal ein etwas anderes Nähprojekt – mal nicht für mich, sondern für den Herrn. Den Schnitt Monsieur Polo gab es als Ebook, die Passform war perfekt. Ich hatte das Schnittmuster vorsichtshalber mit einem gut sitzendem Poloshirt verglichen und musste nichts anpassen.

Da es ein Sport-Poloshirt zum Golfspielen seinsoll, habe ich dafür einen Coolmax Stoff von Aktivstoffe verwendet. Zum Verarbeiten war der Stoff sehr schön, hat sich nicht verzogen und besonders beim Poloverschluss ist ein gut zu verarbeitender Stoff wichtig. Der Tragebericht beim Golfen fehlt noch.

Für den Kragen und die Bündchen habe ich von einem alten Poloshirt diese Teile einfach abgetrennt. Der Kragen musste nur noch wieder mit Fleckenmitteln etwas aufgehübscht werden, schaute aber nach 2-3 Wäschen wieder wie neu aus.

Für den Ausschnitt zeichnet man am besten die Falt- und Schnittlinie mit dem Zauberstift an.

Da ja bei Herren die Knopfleiste auf der anderen Seite ist, habe ich hier vorsichtshalber nochmal mit dem Musterpolo verglichen, nicht dass dann nachher die Knopfleiste doch eher für ein Damenshirt ist.

Die Naht ist fast etwas zu knapp geraten, da ging gerade noch zum Einschneiden – etwas abenteuerlich. Aber es soll ja möglichst knappkantig sein, damit es nachher nicht zieht – aber 1mm mehr Abstand wäre auch noch gut gewesen.

Und hier schon mein recycelter Kragen. Als Ausschnittlösung habe ich mich für das Jerseyband aus Stoff entschieden, es ginge auch mit Nahtband – aber der Jersey liegtn weicher am Kragen an.

Wichtig ist, dass die Kragen gleich enden, nicht dass später eine Seite weiter vor steht und dass der Kragen am Besatzende gleich hoch angenäht ist.

Die Passe habe ich entsprechend abgesteppt, hier jeweils die einzelnen Passenteile und unten noch ein Rechteck mit Kreuz – hier gibt es ja verschiedenen Lösungen – einfach was gefällt.

Das schwierigste ist nun schon geschafft – noch die Ärmel ansetzen, dananch die Ärmel und die Seitennähte in einem Rutsch zusammennähen und den Saum absteppen.

Die Ansatznähte von Schulter und Ärmel habe ich jeweils abgesteppt.

Das Ärmelbündchen war schon schon fertig geschlossen, also noch auf die passende Ärmellänge annähen.

Zwei Knöpfe noch auf den Ausschnitt – der untere ist allerdings nur auf das geschlossene Knopfloch aufgenäht – irgendwie hatte meine Maschine wegen der dicken Nahtstelle das zweite etwas kleiner gemacht, also nur eines zum Verwenden. Oben könnte auch noch ein Knopfloch hin – nachdem das aber immer offen bleibt ist das eingespart worden :-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »