meine Nähprojekte

Blusenkleid mit Schluppe

Das Blusenkleid (siehe Burdastyle) aus der Januar (2016) Ausgabe der Burdastyle fand ich sehr schick. Außerdem hatte der Schnitt auch Taschen, was ich bei Kleidern einfach super finde. Den passenden Stoff dazu hatte ich in der Stoffabteilung beim Karstadt gefunden. Dunkelrot ist eine meiner Lieblingsfarben (außer natürlich schwarz). Mit den Pastelltönen, die im Frühjahr immer gerne in den Läden sind, kann ich nichts anfangen. Aber ich bin auch sehr hellhäutig, da sind Pastellfarben einfach nicht optimal.

kleid-01

kleid-02

Am Rücken und an den Schultern sind die Nähte gereiht.

kleid-03 kleid-04

Für die Schultern gibt es noch ein Tunnelzug mit Bändern, dafür gibt es an der Schulterpasse jeweils ein kleines Knopfloch. Entgegen der Anteilung habe ich es quer eingesetzt, dann steht das Bändchen später nicht komisch weg. Die Bänder werden abgesteppt und mit einer kleinen Sicherheitsnadel auf rechts gewendet. Am Umkehrpunkt etwas kniffelig, aber nach ein paar Zentimetern gehts wie von alleine.

kleid-05 kleid-06

Für ein Knopfloch gibt es vorher immer ein Testknopfloch. Das Auftrennen von falsch gesteppten Knopflöchern ist nämlich überhaupt nicht zu empfehlen. Lieber ein Knopfloch mehr nähen.

kleid-07 kleid-08

So hier der Tunnel für das Bändchen. Das ganze mit einer Sicherheitsnadel einziehen und am Kragen feststeppen.

kleid-09  kleid-10

Als nächstes kommt der Kragen mit der angenähten Schluppe. Nachdem ich etwas zu wenig Stoff gekauft hatte, wurde dieses Teil entgegen der Anleitung gerade zugeschnitten. Nachdem der Stoff eine Viskosemischung ist, fällt der Kragen mit der Schluppe trotzdem sehr schön.

kleid-11 kleid-12

Den Kragen wird an der Innenseite von Hand angenäht.

kleid-13

Soweit schon sehr blusenartig. Die fehlenden Seitennähte und Ärmel sieht man auf dem Foto ja nicht.

kleid-14

Als nächstes werden die Taschen eingenäht. Diese knapp neben der Naht absteppen, anschließend die Seitennähte schließen und die Taschenbeutel nach vorne bügeln und zusammennähen.

kleid-15

Jetzt fehlen nur noch die Ärmel. Diese werden im oberen Bereich eingehalten, d.h. mit großen Stichen jeweils neben der Nahtlinie absteppen. Dasselbe gilt auch für den Saum. Dieser wird nur später auf Bündchenlänge gerafft.

kleid-01

Die Ärmelbündchen sind mit Vlieseline verstärkt, damit diese fest sind.

kleid-02

Hier wollte meine Nähmaschine (Pfaff creativ 7540) etwas Ärger machen. Beim Steppen ging es zwei Stiche lang gut, danach hat der Unterfaden gestoppt und es ging nichts mehr. Leicht am Verzweifeln habe ich die Fäden rausgezogen, neu eingefädelt und den Unterfadenbereich der Nähmaschine mit einem Druckluftreiniger für Tastaturen gereinigt. Das kann ich nur empfehlen, damit gehen alle Fussel super weg. Das hat anscheinend geholfen, danach hat die Maschine wieder geschnurrt.

kleid-04 kleid-05

Und am Ende noch den Saum. Aufgrund der Optik, ist der Saum wieder per Hand genäht. Schaut einfach wesentlich schöner aus.

kleid-06

kleid-104

 

kleid-105

 

Merken

Merken

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »